Im Rahmen der Umsetzung einer neuer Telekommunikationsstrategie sollen die dezentralen Servicebereiche an den zentralen TK-Verbund einer Versicherung angebunden werden.

Situation

Es soll konzernweit eine neue TK-Strategie umgesetzt werden. Dabei ist als ein Schritt auch die MPLS-Anbindung von fünf dezentralen Servicebereichen über VoIP an den zentralen TK-Anlagenverbund erforderlich. Diese Anbindungen sind Voraussetzungen für die Umsetzung eines parallel laufenden internen Großprojekts der Versicherung.

Aufgabe

NOVEDAS übernimmt das Projektmanagement für die Planung und Realisierung der TK-Anbindung der fünf Servicebereiche. Besondere Schwerpunkte sind dabei die Koordinierung mit dem internen Großprojekt sowie die Abstimmung mit den betroffenen IT-Abteilungen und den Servicebereichen. Zusätzlich soll, zeitgleich mit der jeweiligen Servicebereichsintegration, dort auch der neue konzerneinheitliche Rufnummernplan eingeführt werden. Als Besonderheit bei den technischen Aspekten ist für die Netzwerktechnik die Sicherstellung einer ausreichenden Bandbreite und ein Quality of Service zu gewährleisten.

Ergebnis

Bei allen dezentralen Servicebereichen wurde sowohl die MPLS-Anbindung über VoIP an den zentralen TK-Verbund, als auch die Einführung des neuen konzerneinheitlichen Rufnummernplans erfolgreich abgeschlossen. Damit wurden auch zeitlich und inhaltlich alle Voraussetzungen für das abhängige interne Großprojekt erfüllt.

Konzeption, Ausschreibung der Technik und Implementierung

Situation

Ein Versicherungsunternehmen plant den Aufbau eines spartenübergreifenden Service Centers, das Anliegen und Geschäftsvorfälle von Endkunden über die Medien Telefon, Fax und E-Mail/Web bearbeiten soll. Die Schnittstellen zwischen Service Center und Fachabteilungen sind nicht klar. Über die zu wählende IT-Architektur herrscht Unklarheit. Make-or-Buy-Alternativen werden diskutiert.

Aufgabe

Unterstützung des Projektteams in den folgenden Themenbereichen:

Prozesse
  • Abstimmung der Service-Prozesse zwischen Service Center und Fachabteilungen
  • Definition von Service Levels / Aufbau eines Kennzahlensystems
Technik
  • Beratung über technische Möglichkeiten und Auswirkungen
  • Konzeption und Abstimmung einer tragfähigen Infrastruktur
  • Bewertung von Lösungsalternativen
  • Abstimmung mit betroffenen IT-Abteilungen (Systemarchitektur, Anwendungsentwicklung, Systemtechnik/Betrieb)
  • Planung und Durchführung der Ausschreibung CTI-Middleware/Systemintegrator
  • Projektmanagement bei der Implementierung

Ergebnis

Das Service Center geht termingerecht und mit dem geplanten Funktionsumfang durch erfolgreiche Schnittstellenentwicklung in Betrieb.