Management in der Angebotsphase eines IT Outsourcings

Situation

T-Systems übernimmt auf Basis eines LoIS den Betrieb der gesamten IT Infrastruktur eines Kunden. Zur vertraglichen Ausgestaltung müssen auf Basis eines Request for Proposals eigenständige Angebote erstellt und verhandelt werden. Das Leistungspaket “Bereitstellung eines Service Desks” hat ein geschätztes Angebotsvolumen eines zweistelligen Millionenbetrags.

Aufgabe

Übernahme der Verantwortung des Bid Teams „Service Desk“:

  • Projektverantwortung für das 6-köpfige Bid Team des IT Dienstleiters
  • Erstellung des Kundenangebots:
  • Bewertung der Kundenanforderungen,
  • Erstellung Leistungskatalog,
  • Design und Dimensionierung der erforderlichen Aufbau-/Ablauforganisation
  • Konzeption der notwendigen Infrastruktur und Tools
  • Kalkulation und Preismodellentwicklung
  • Unterstützung des Gesamtverhandlungsführers in der Angebotsverhandlung

Ergebnis

Es erfolgte eine Auftragsvergabe des Leistungspakets Service Desk an den IT Dienstleister.

Management in der Anlaufphase einer IT-Kooperation

Situation

T-Systems vereinbart mit einem Logistikunternehmen, eine weitreichende Kooperation. Im Rahmen dieser Kooperation übernimmt T-Systems die komplette IT Infrastruktur des Logistikers, der im Gegenzug die Druck-, Nachbearbeitungs- und Versandzentren des Kommunikationsunternehmens übernimmt. Die Kooperation verläuft in zwei Stufen, Stufe 1 betrifft die dezentrale IT Infrastruktur und hat ein Volumen von mehreren hundert Millionen EURO über eine Laufzeit von fünf Jahren.

Aufgabe

Nach einer unvollständigen Due Dilligence und Closed-Shop-Phase übernimmt NOVEDAS das Projektbüro inkl. 4 Teilprojekte für den IT-Provider für die Dauer von 6 Monaten:

  • Übernahme der Projektorganisation des Leistungserbringers,
  • Implementierung eines kommerziellen Projekt-Controlling,
  • Teilprojektleitung für folgende Projekte: Commercial, Order- und Asset-Mgmt, Betriebskoordination Field Service inkl. Personalübergang, Tools und Reporting

Ergebnis

Erfolgreicher Aufbau einer Projekt- und Betriebsorganisation aus intern rekrutierten Mitarbeitern. Verhandlung fehlender Vertragsinhalte und eines umfassenden Preismodells. Minimierung potentieller betriebswirtschaftlicher Risiken. Übernahme von 500 Mitarbeitern des Logistikunternehmens.

Aufbau einer Betriebsorganisation für eine verteilte IT/TK-Infrastruktur

Situation

Ein IT-Dienstleister übernimmt im Rahmen eines Outsourcing-Vorhabens die Betriebs- und Serviceverantwortung für 16.000 bundesweite IT/TK-Arbeitsplätze für einen 7x24h-Betrieb.

Aufgabe

Um diese Anzahl von Arbeitsplätzen anforderungsgerecht betreiben zu können, wird eine existierende Betriebsorganisation organisatorisch, prozessual und technisch-spezifisch für den neuen Kunden angepasst:

  • Projekt-Management und -Coaching
  • Vertragsverhandlungen mit Lieferanten
  • Kontinuierliche Moderation von Workshops zur Abstimmung mit dem Kunden zur problemlosen Übergabe der Betriebsverantwortung
  • Modellierung und Einführung eines übergreifenden Systems-Management-Prozessmodells
  • Konzeption und Implementierung von technischen und organisatorischen Schnittstellen, Konzeption und Einführung von Service Level Agreements und Service Level Management
  • Pilotierung und Einführungsbegleitung
  • Projektabschluss und Übergabe in den Regelbetrieb mit kontinuierlichen Verbesserungsprozessen

Ergebnis

Der IT-Dienstleister erbringt auf Basis der durch das Projekt implementierten Organisation erfolgreich Dienstleistungen. Der ursprüngliche Auftrag wurde aufgrund der hervorragenden Betriebsleistungen auf den Betrieb von Middleware-Systemen erweitert.

Migration von 15 Tochtergesellschaften, 10.000 Windows-Arbeitsplatzsystemen, 330 Infrastrukturservern, 5 Mailsystemen in eine Standard-Zielumgebung

Situation

Fünfzehn Tochtergesellschaften sollen im Rahmen eines IT-Outsourcing-Vertrages in eine vorhandene standardisierte Zielumgebung migriert werden. Die Ausgangslage ist sehr heterogen, es existieren verschiedene Quelldomänen und Quell-Mailsysteme und es fehlt eine zentrale Pflege der Assets.

Aufgabe

NOVEDAS übernahm die Projektleitung auf Seiten des IT-Dienstleisters, koordinierte und gestaltete insbesondere die folgenden Aktivitäten:

  • Erarbeitung der Migrations- und Rolloutkonzepte für Desktops und Infrastruktur
  • Koordination des Designs und der Entwicklung der notwendigen Migrationsprozesse und –tools für die kaufmännische und technische Migration
  • Sizing, Planung und Koordination des Desktop- und Infrastrukturrollouts auf Seiten des IT-DienstleistersPlanung und Koordination der User-, File-, Mail- und Assetmigration in Abstimmung mit den Kundenprojekten

Ergebnis

Rollout von 8.000 Desktops und 80 Infrastrukturserver sowie Migration der Anmelde-, Mail-, Print- und Fileservices in die vorgegebenen Standards inklusive Anlage aller kaufmännischen und technischen Bestandsdaten.

Rollout von 30.000 Windows-Arbeitsplatzsystemen inklusive Test von circa 500 Clientanwendungen

Situation

Die Hardware sowie die Betriebssystemversion der bestehenden Standard-Arbeitsplätze liefen aus dem Support. Die Client-Anwendungen mussten gegen die neue Betriebssystemversion getestet und bei Bedarf angepasst werden.

Aufgabe

NOVEDAS übernahm die Projektleitung auf Seiten des IT-Dienstleisters, koordinierte und gestaltete insbesondere die folgenden Aktivitäten:

  • Erarbeitung eines Migrations- und Rolloutkonzeptes
  • Koordination des Designs und der technischen Umsetzung des Standard-Clients
  • Design und Implementierung der Bestell- und Bereitstellungsprozesse in die vorhandenen bestandsführenden Systeme und unter Verwendung eines Installations- und Deinstallations-CentersPlanung und Koordination des Hardware- und Softwarerollouts auf Seiten des IT-Dienstleisters

Ergebnis

Die 33.000 Arbeitsplätze wurden im veranschlagten Rolloutzeitraum und unter Einhaltung des vorgesehenen Kostenrahmens erfolgreich und bei hoher Endkundenzufriedenheit ausgerollt.